Sterbe- und TrauerbegleitungAmbulanter Hospizdienst

Der Ambulante Hospiz- und Palliativberatungsdienst widmet sich seit dem Jahr  2000 schwerstkranken und sterbenden Menschen. Damit folgt er einer alten Tradition: Schon im Mittelalter konnten Pilger in Hospizen Unterkunft und Pflege erhalten. Als ambulanter Dienst mit ca. 20 geschulten, ehrenamtlichen MitarbeiterInnen begleiten wir die Menschen in ihrem gewohnten Umfeld - Zuhause, in Heimen oder bei Krankehausaufenthalten. Ergänzend zur Pflege, die Angehörige oder professionelle Pflegedienste leisten, wollen wir durch Gespräche, Zuhören, stundenweise Entlastung und einfach DA-sein,die Kranken und ihre Angehörigen stärken und schwere Situationen gemeinsam aushalten. Schmerzen zu lindern und seelisches Leid wahrzunehmen, ist uns wichtig.  Deshalb beraten die Koordinatorinnen Sie zu lindernden(palliativen) Maßnahmen und arbeiten mit dem Palliativ-Netz Freiberg zusammen. Auf diese Weise soll das friedliche Abschiednehmen und ein Sterben in  Würde unterstützt werden.

Wenn Sie es wünschen, begleiten wir Sie als Trauernde in Einzelgesprächen und /oder im Erinnerungscafé für Trauernde. Sich der Trauer zu stellen verlangt Mut. Doch so können Sie Ihre Empfindungen ansehen, verarbeiten und neuen Lebensmut gewinnen. Im Erinnerungscafé für Trauernde wollen wir - dem Namen entsprechend - Erinnerungen, Schmerz und auch Fort -Schritte in das veränderte Leben teilen. Das gemeinsame Erleben wird tröstlich und Mut machend empfunden.

Von Hoffnung getragen: Vom Leben zum Tod- vom Tod zum Leben

  • alle Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht
  • unser Angebot gilt allen, die diese Hilfe benötigen und ist kostenfrei